Zeitumkehrer

Januar 27, 2017

Die liebe Ava Reed hat zu einem neuen Thema aufgerufen: Freitagsgedanken. Unter diesem Namen werdet ihr jeden Freitag neue Gedanken zu gewissen Fragen und Themen erhalten, die Ava uns und sich selber stellt.

Da es nicht nur um Bücher geht, bin ich sehr gespannt, was da alles auf uns zukommen wird.


Die Frage heute: ZEITUMKEHRER - Wenn du eine einzige Sache in deinem Leben ändern könntest ... Würdest du es tun? Und wenn ja, welche wäre es? 



Ehrlich gesagt weiß ich es gar nicht. Klar, gibt es Dinge im Leben, die ich eher als semi optimal gelaufen bezeichnen würde. Seien es Entscheidungen, Dinge, die ich (nicht) getan habe oder Handlungen, die damals richtig erschienen, nachher aber vielleicht doch nicht so sinnvoll waren.

Viele Dinge wären vielleicht anders gelaufen, hätte ich hier anders reagiert und dort anders gehandelt.
Vielleicht wäre es dann anders gewesen - wer sagt mir, dass es besser gewesen wäre?

Vielleicht hätte ich Dinge früher beenden und andere früher anfangen sollen.
Hätte mehr an mich glauben sollen, anstatt mich immer mit anderen zu vergleichen.
Nicht mich fragen sollen, was mit mir nicht stimmt, wenn doch auch die Anderen eine gewisse Mitschuld tragen.

Ich glaube, ich würde nicht in die Vergangenheit reisen, um etwas zu verändern, denn so schlimm war meine Vergangenheit nicht. Ich wäre dann vielleicht nicht der Mensch, der ich heute bin. Wenn ich dort etwas rausnehme, verändere, beeinflusst das vielleicht die Zukunft so rapide, dass ich nachher zu einer oberflächlichen, Minirock tragenden Blondine geworden wäre (an dieser Stelle: nichts gegen oberflächliche, Minirock tragende Blondinen...#nohate). 
Ich würde in die Vergangenheit reisen, um meinem jüngeren Ich zu sagen: Halt die Ohren steif, vertraue nicht allen Menschen immer blindlings (aber auch das wirst du mit 21 nicht abgelegt haben - das ist wohl so unser Ding). Glaube nicht alles, was andere erzählen und lass sie reden, wenn sie mal wieder tolle Dinge erzählen, um sich besser hinzustellen.
Auch du wirst deinen Weg gehen, ein Studium finden, das die Spaß macht und einen eigenen Blog haben, in dem du voll aufgehst.
Vielleicht würde ich meinem Ich sagen: Schau dir doch bitte ein bisschen früher mal die Facebookgruppen rund um Bücher an - du bist nicht so allein mit deinem Hobby und hör auf, genau diese Leidenschaft vor anderen herunterzuspielen, nur weil sie selbst nicht viel von Büchern halten.
Es gibt da draußen noch so viel mehr Menschen, die so ticken wie du - du bist nicht komisch. Du hast halt nur andere Interessen.

Du lernst dort die besten Freunde fürs Leben kennen, im Gymnasium deine beste Freundin, die auch noch mit 21 bei dir sein wird --> Alles wird gut.
Achso und Anna? Du bist hübsch, versteck dich nicht immer hinter Schlabberpulis und weiten Hosen, du kannst auch was anderes tragen, auch wenn die Menschen dir etwas anderes erzählen.
Und BITTE wein nicht immer so viel. Deine Nase wird jedes Mal rot und das ist nicht gerade attraktiv und das Schnäuzen macht es nicht besser, nein. 

Ich würde liebend gern mit mir selber reden, einfach um mich selbst damals besser kennen zu lernen.

Allein deshalb wäre eine solche Zeitreise schon sehr nett.

Wie seht ihr das?
Würdet ihr in der Zeit zurückreisen und Dinge verändern wollen?

Ich bin gespannt ♥

Das könnte interessant sein

2 Kommentare

  1. Hey Anna,
    das ist eine super Idee. Mit meinem jüngeren Ich zu reden wäre echt eine gute Idee. Ich würde mir sagen: Sei nicht so schüchtern, du kannst das alles!
    Viele Grüße
    Sarah

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, manchmal wäre es wirklich praktisch, einfach in die Vergangenheit reisen zu können, oder?
      Vielleicht könnte man sich selbst dann Dinge sagen, die man zu einem gewissen Zeitpunkt hätte hören müssen, wer weiß!

      Liebe Grüße, Anna

      Löschen